Over LucyBalu

LucyBalu voor Choupette

Ons concept

Duurzaamheid

Dierenwelzijn

Inspiraties

My first cat: Ich möchte eine Katze!

  • 3 minuten tijd om te lezen

Wenn aus einem Wunsch eine Entscheidung wird

Du wachst eines Tages auf und bist Dir absolut sicher: "Ich möchte eine Katze!" Herzlichen Glückwunsch - Du bist auf dem besten Weg zum Cat Lover. Wir würden Dich gerne auf dieser Reise begleiten und natürlich auch mit unseren schönen Katzenmöbeln und Accessoires ausstatten. Aber zunächst helfen wir Dir erstmal mit einigen nützlichen Tipps und Tricks weiter.

Ein neues Familienmitglied

Das Wichtigste zuerst: welche Katze gefällt mir? – Leider ist das als Ausgangspunkt nicht ganz richtig. Das Wichtigste ist folgende erste Frage: darf ich da, wo ich wohne, eine Katze halten? Bewohner einer eigenen Immobilie können hier aufatmen – Mieter sollten zumindest wissen, dass die Haltung einer Katze zwar nicht mehr verboten werden darf, aber dass es natürlich auch wenig Spaß macht, mit dem Vermieter ständig Ärger zu haben. Wir persönlich kennen zwar niemanden, der keine Katzen mag, aber die Welt ist manchmal ein seltsamer Ort. Unser Tipp: mit den Nachbarn sprechen – wer hat bereits Tiere, und gab oder gibt es schon andere Tiere im Haus? Sobald man geklärt hat, DASS die Katze einziehen könnte, sollte man innerhalb der Familie klären OB ein Stubentiger einziehen darf. Soll heißen: eine Katze (oder zwei, oder mehr…) ist ein Familienmitglied. Katzen werden leicht bis zu 18 Jahre alt – alles andere als eine kurze Zeitspanne also. Umso wichtiger ist es, dass jeder im Haushalt mit der Haltung eines Haustiers einverstanden ist. Dies gilt übrigens auch für WG´s – Katzen sind sensibel, und wenn ein Mensch im Haus die Katze partout nicht mag, ist das für alle Beteiligten unschön.

Darf eine Katze zu Dir?

Sobald alle Formalitäten geklärt sind, steht der puren Freude also nichts mehr im Weg: eine Katze wird einziehen, HURRA! Was sind also die nächsten Schritte? Zuerst sollte geklärt sein, wer für das Tier verantwortlich ist. Wer wird füttern, die Katze zum Tierarzt bringen, und wer muss das Katzenklo reinigen? Aber natürlich auch: wer darf streicheln, sie nachts heimlich ins Bett lassen und wen wird sie wohl am liebsten haben…Keine Bange, Katzen können großzügig mehr als einen ihrer Untertanen lieben. Hauptsache, sie wird gut umsorgt und gepflegt. Was Katzen sicher anders sehen, uns aber am Herzen liegt: zu einer wunderschönen Beziehung gehören immer zwei, also auch der Mensch. Und der muss sich selbst ein paar ehrliche Fragen stellen. Zum Beispiel:

Welche Katze passt zu Dir?

Katzen sind die absoluten Individualisten unter den Haustieren – sie sind unabhängig, unbestechlich und selbständig. Wem diese Charaktereigenschaften gefallen, ist schon mal einen Riesenschritt weiter. Dennoch sollte man sich vorher über einige Dinge Gedanken machen: wird meine Katze ein Indoor-Stubentiger oder kann ich ihr sicheren Freilauf draußen bieten? Bin ich oft weg, sprich ist meine Katze dann viel alleine – und sollte ich dann nicht lieber zwei zusammen halten? Möchte ich es eher ruhig in meinem Zuhause? Oder kann es gar nicht genug Action geben? Und wie reagiere ich, wenn trotz allem mal die Krallen in das Designer Sofa geschlagen werden? All diese Fragen werden aufkommen - und alle sind wichtig! Sie sind mitentscheidend ob die Katze das Beste ist was einem passieren konnte, oder ob man sich manchmal wünscht, doch lieber ein Aquarium gekauft zu haben.

Wichtig: die eigenen Bedürfnisse kennen

Wer es lieber ruhiger mag, sollte vielleicht eine nicht mehr ganz junge Katze in Betracht ziehen. Wer kein Problem damit hat, dass es auch nachts mal rund geht, kann auch entspannt zwei Kitten nach Hause holen. Wer oft weg ist, sollte seine zukünftige Mitbewohner*in nicht alleine lassen – sondern lieber gleich zwei Tiere anschaffen. Wer wenig Platz im eigenen Zuhause hat, sollte den Katzen unbedingt die dritte Dimension im Raum erschließen indem man auch die Wände nach oben mit einbeziehen. Und bloß weil eine Katze viel raus darf, heißt das noch nicht, dass sie drinnen kein Spielzeug oder keine Toilette braucht… Die Liste könnte noch ewig weitergehen! Man sieht also – Cat Owner zu werden ist tatsächlich eine verantwortungsvolle Aufgabe – aber eine, die unendlich viel Freude bringen kann, wenn man es richtig angeht! Deswegen raten wir von LucyBalu: erst ein paar Sachen klären – dann steht der puren Freude nichts mehr im Weg!

Jetzt unsere Produktneuheiten entdecken

In unserem Shop suchen