Suchen

Über LucyBalu

Unsere Kooperationen

Unser Konzept

Nachhaltiger Ansatz

Tierschutz

Inspirationen

Der erste Gang, nachdem dein Kitten bei dir eingezogen ist, sollte der zum Tierarzt sein. Dabei ist dieser Besuch besonders in jungen Katzenjahren viel besser als sein Ruf! Denn: die Kollegen in Weiß wissen genau, wie man neugierige Katzenbabies besticht – mit Leckerlies und Streicheleinheiten nämlich. Suche dir am besten eine Tierarztpraxis in der Nähe, sodass du auch im Notfall schnell vor Ort sein kannst. Vorab einen Termin mit Kitten anzukündigen ist auch eine gute Idee – so wird oft extra Zeit eingeräumt damit die Kleinen sich akklimatisieren können – und damit alle in der Praxis endlich wieder Kitten streicheln können.

Ein guter Tierarzt wird mit dir unter anderem folgende wichtige Punkte besprechen:

· Impfung gegen die wichtigsten Krankheiten

· Entwurmung

· Futterauswahl und – rationen

· Chippen und Registrierung

· Kastration

Es würde den Rahmen hier sprengen, alle möglichen Katzenkrankheiten aufzuzählen und wir möchten an dieser Stelle auch keine medizinischen Empfehlungen aussprechen. Es ist wichtig, dass du mit deinem Tierarzt oder deiner Tierärztin ausführlich über nötige Impfungen und über das Chippen sprichst. Im besten Fall bekommst du deine Katzen sowieso erst dann, wenn sie bereits ihre erste(n) Impfung(en) hinter sich haben.

Freigänger sollten zwingend gechipt und dann registriert werden. Ob du das bei Tasso, Findefix oder einem anderen Register machst, liegt ganz an dir. Achte einfach darauf, dass das Haustierregister über eine entsprechende Bekanntheit und Reichweite verfügt. Es macht auch Sinn, über einen Tracker nachzudenken. Besonders als Besitzer:in einer Freigänger-Katze kennt man ja das beklemmende Gefühl, wenn die Katze nach längerer Zeit nicht mehr nach Hause kommt. Speziell für den AirTag haben wir ein Halsband entwickelt, das mit seinem Netzwerk aus hunderten Millionen von iPhones dir ganz leicht dabei hilft, deine Katze wiederzufinden. HIER geht’s zum NEMO.

Ein Thema, das in letzter Zeit öfter mal für Diskussion sorgte, ist das Kastrieren von Katzen. Alle – und wir meinen wirkliche alle – Katzen und Kater sollten im geeigneten Alter kastriert werden. Was heißt das – geeignetes Alter? Wir meinen damit, dass alle Katzen, mit denen nicht professionell gezüchtet werden soll, vor Eintritt in das Geschlechtsalter diesem kleinen Eingriff unterzogen werden müssen. Ja, wir finden Kitten unglaublich süß – und ja, manche unserer Katzen wären großartige Stammhalter für noch großartigere Kitten. Aber die Tierheime und auch Auslandstierschutzvereine sind voll mit ungewollten Katzen. Eine Schätzung des Deutschen Tierschutzbundes besagt zusätzlich, dass ca. 2 Millionen Katzen und Kater verwildert in Deutschland leben. Bei diesen Zahlen muss man klar sagen – das letzte was wir brauchen sind noch mehr junge Katzen, für die sich keine neuen Besitzer:innen finden. Kätzinnen sollte man ungefähr mit 6 Monaten kastrieren lassen, bei Katern könnte man damit auch nochmal 4 Wochen länger warten. Am besten ist es hier, die Tierärztin oder den Tierarzt zu befragen – sie können am besten entscheiden, wann der richtige Zeitpunkt gekommen ist.

Eine weitere wichtige Beratung wäre die zum Thema Futter. Die schier unendliche Auswahl an Futtermitteln stellt uns alle vor einen Haufen Fragen – wie wir zuvor schon angesprochen haben. Was soll ich geben? Was ist gesund? Wie viel darf so eine Katze eigentlich wann fressen und woher soll ich wissen was für meine Katze geeignet ist? Die Antworten hängen ein bisschen von deinem neuen Mitbewohner ab. Wir erinnern uns – wir entscheiden ab jetzt gefühlt nix mehr. Stell die Frage am besten deiner Tierärztin oder deinem Tierarzt, die kennen dein Tier und ihr könnt gezielt besprechen, was gut passt.

In unserem Shop suchen