Über LucyBalu

LucyBalu für Choupette

Unser Konzept

Sustainability

Tierschutz

Inspirationen

Hauskatze auf Bett

Silvester mit Katze

und wie man die ein oder andere Katastrophe verhindern kann
Puh – Weihnachten also gerettet! Wie steht es denn mit Silvester? Hier müssen wir sagen – wir sind froh, dass Feuerwerk auch dieses Jahr verboten ist. Ja, wir mögen die Tradition des Feuerwerks auch - aber unsere Haustiere tun das nicht. Gar nicht. Im Gegenteil. Egal welche Tierart – es gibt praktisch keine, die nicht unter dem Geknalle, den grellen Lichtern, dem enormen Lärm und auch den Schockmomenten zu leiden hat. Man weiß beispielsweise inzwischen, dass Vögel in freier Wildbahn wirkliche Todesängste ausstehen, und sich teilweise verirren auf ihrer panischen Flucht vor Feuerwerk. Oder man kann bereits mehrere Tage vor dem 31.Dezember in Suchforen lesen, dass Hunde und auch Katzen entlaufen sind, weil Böller verfrüht und absolut überraschend losgehen. Oder wir finden nach der Rückkehr von der Silvesterparty selbst ein absolut verängstigtes und im schlimmsten Falle verstörtes Tier zuhause vor, das sich nicht mehr unter dem Bett hervorwagt.

All das lässt sich in einem „normalen Jahr“ (sprich mit Feuerwerk und viel Getöse) nur schwer vermeiden. Aber wir finden, wir schulden es unseren Tieren, hier so sorgfältig und umsichtig wie möglich mit ihnen umzugehen. Unsere Verantwortung als Tierbesitzer greift genau hier – auch wenn das für uns selber vielleicht bedeutet, die große Silvestersause nicht bei uns zuhause auszurichten. 

Was können wir also tun? 

Die LucyBalu Checkliste für Katzenbesitzer schlägt unter anderem folgendes vor:

  • Niemals zuhause böllern – auch nicht wenn die Katze nicht zu sehen ist!


  •  Freigängerkatzen schon mehrere Tage vor Silvester nicht mehr ins Freie lassen


  • Wenn irgend möglich: lassen Sie das Tier nicht alleine

  • Sorgen Sie Zuhause für eine ruhige Atmosphäre, auch wenn sie Gäste haben

  • Wenn Sie nicht da sein können: bereiten Sie einen eigenen, sicheren Raum vor – mehr dazu finden Sie unten im Text


  • Bei akuten Angstpatienten: lassen Sie sich von einem erfahrenen Tierarzt bzgl. Pflanzlicher Beruhigungsmittel beraten – tun Sie dies frühzeitig!

  • Beschäftigen Sie sich an Silvester ausführlich mit Ihrem Tier – vielleicht verschläft sie einen Teil der Aufregung, wenn sie bespielt wurde


  • Geben Sie der Katze auch nach Silvestern Zeit – sie hat für sich ziemlich traumatisches erlebt und lassen Sie Freigänger erst 2-3 Tage nach Silvester wieder hinaus

Am besten wäre, wir blieben Daheim und würden Silvester ruhig und mit viel Kuscheln mit unseren Stubentigern verbringen. Leider geht das nicht immer, und manchmal gibt es halt diese Party, die sein muss. Wir verstehen das. Damit unsere Katzen so wenig wie möglich unter dem Lärm und der Aufregung von Silvester zu leiden haben, bietet es sich unter anderem an, einen Raum extra für die Katze herzurichten. Eine warme, kuschlige und ihr vertraute Höhle, in die sich die Samtpfote zurückziehen kann, ist das A und O. Weiterhin sollten in dem Raum Futter, Wasser und die Katzentoilette stehen. Manchmal macht es auch Sinn, eine Schranktür offen zu lassen. Viele Katzen suchen dort gerne Schutz, auch weil sie den Geruch so gut kennen. Bitte achten Sie hierbei darauf, dass die Tür nicht unbeabsichtigt zufallen kann und die Katze einsperrt – das würde für noch mehr Panik sorgen! 

Einfach mal relaxen

Denn die Tiere spüren sofort, wenn wir unruhig sind

Und ganz wichtig: seien Sie nicht sauer, wenn die Katze aus Panik in die Wohnung pinkelt. Auch das passiert, und es ist verständlich. Wenn wir uns klar machen, dass Katzen dreimal so gut hören wie Menschen, sprich auch dreimal so laute Geräusche, kann man sich vorstellen, wie extrem manches Geböller bei unseren geliebten Haustieren ankommt.
Wenn wir diese Dinge wissen und versuchen, die Bedürfnisse unserer Katzen hier aufmerksam zu erfüllen, kann aber auch Silvester erträglich sein. Gut werden Katzen es sicher nie finden – aber solange sie in Sicherheit sind und danach wieder der Alltag und vor allem Ruhe einkehrt, kann der Jahreswechsel auch drama-arm ablaufen.

Wir sehen also – so gerne wir die Feiertage haben – für unsre Katzen könnte sie teilweise anstrengend werden. Noch ein Grund mehr, mit viel Ruhe und Tee auf der Couch zu liegen und mit unserem Haustier besonders viel zu kuscheln!

In unserem Shop suchen