Unsere Philosophie zur Nachhaltigkeit

Der Zoofachhandel ist überfüllt mit billigen Kratzbäumen und Katzenzubehör. Die Globalisierung hat wie in vielen anderen Branchen auch dazu geführt, dass viele lokale Hersteller von Katzenzubehör aufgehört haben, in Deutschland zu produzieren. Stattdessen haben sie irgendwann angefangen, ihr Logo auf Importware zu kleben und damit den Handel zu beliefern. Produziert wird meist in Fernost, denn für viele Kunden soll es schließlich vor allem billig sein. Deswegen werden auch bei Katzenmöbeln oft minderwertige Materialien verbaut und verwendet. Jeder kennt das Ergebnis: "Hilfe, die Kratzsäulen sind völlig durch! Der Sisal fängt an, sich abzuwickeln. Der Plüsch sieht aus wie ein zerrupftes Huhn." Vom Geruch der frisch ausgepackten Sachen mal ganz zu schweigen. So sieht ein durchschnittlicher Kratzbaum nach wenigen Jahren oder sogar Monaten so schlimm aus, dass man ihn austauschen muss. Denn meist lässt sich ein Kratzbaum nur schwer wieder selbst auf Vordermann bringen, und wir leben inzwischen leider in einer Wegwerfgesellschaft. All diese Umstände führten dazu, dass sich der Kratzbaum zu einem der am meisten verkauften Produkte im Heimtiermarkt entwickelt hat. Denn auch wenn das wuchtige Möbel nur sehr selten optisch und vom Stil her in das eigene Wohnambiente passt, so brauchen unsere Stubentiger es doch dringend, um ihre natürlichen Bewegungsabläufe und Verhaltensweisen auszuleben. Und wer möchte schon, dass das teure Sofa so aussieht wie sonst der wohl oder übel hässliche Kratzbaum. Das Ergebnis: man wirft das kaputte Teil weg und kauft komplett neu. Diese Tatsache trifft natürlich auch auf alle anderen, häufig beanspruchten Gegenstände zu – Katzenbetten, Spielzeuge und Kratzhilfen werden im Akkord gekauft, verbraucht und entsorgt. 


Diese Entwicklung ist jedoch nicht gesund! Denn eigentlich wissen wir doch alle, dass billig nicht gleich günstig ist. Vermeintlich spart man mit einem billigen Produkt Geld, aber am Ende eines Katzenlebens hat man mehr ausgegeben, als wenn man gleich qualitativ hochwertiges Zubehör gekauft hätte. Und man hätte sich dazu noch ein ganzes Katzenleben daran erfreut. Von der Entlastung für die Umwelt ganz zu schweigen – denn die billigsten Materialien sind oftmals auch die giftigsten.

 

Es gibt sie wieder, die guten Dinge

In Deutschland und in aller Welt findet gerade eine dringend notwendige Nachhaltigkeitsdebatte statt. Junge Menschen gehen auf die Straße und begehren auf. Gegen die Auswüchse des Kapitalismus und der Globalisierung. Für unsere Umwelt und einen gesunden Planeten. Wir sehen, dass in der Gesellschaft ein Umdenken stattfindet – nicht überall, aber immer häufiger und in allen Ländern. Der Anspruch an den Konsum verändert sich vollkommen. Es soll so konsumiert werden, wie es unsere Großeltern früher auch getan haben. Der Gegentrend hat bereits in vielen Lebensbereichen eingesetzt. Qualität statt Billig. Lokal statt Fernost. Es gibt sie wieder, die guten Dinge! Überall entstehen neue Ideen nach alten Mustern, neue Marken und lokale Anbieter, die eine Alternative bieten. 


Genau das wollen wir im Heimtierbereich erreichen – ein Umdenken und ein anders konsumieren. 

Auf unsere Art und Weise. Und mit unserer Philosophie für Nachhaltigkeit.

Langlebige Produkte


Wir sind der Überzeugung, dass unsere Produkte robust sein müssen. Katzen, vor allem junge Stubentiger, haben eine immense Kraft und Ausdauer. Diesen Kräften muss ein Möbel von LucyBalu ein Katzenleben lang standhalten. Bei Kratzelementen oder Liegeflächen ist dies sicherlich nicht immer möglich. Daher ist es wichtig, dass ein Katzenzubehör bei Abnutzung nicht komplett weggeworfen werden muss. So stellen wir beispielsweise sicher, dass unsere Hängematten oder Filzauflagen einfach ersetzt und ausgetauscht werden können – das Gestell hingegen ist dauerhaft und kann über Jahrzehnte benutzt werden.

Lokal produziert


In Deutschland gibt es Produzenten, die äußerst zuverlässig und nach höchsten Qualitäts-standards arbeiten. Wir legen Wert darauf, mit eben diesen Produzenten zu kooperieren – denn wir wollen die lokalen Anbieter unterstützen und nicht die großen Produzenten in Asien.

Dadurch sind unter anderem unsere Lieferwege kurz, wodurch natürlich die CO2-Belastung durch lange Transportwege vermindert wird. Wir versenden zusätzlich mit DHL Green, um unseren Carbon-Footprint klein zu halten. Denn ja- auch wir sind besorgt über die Klimaerwärmung und möchten so viel wie möglich dazu beitragen, in unserem Rahmen dagegen zu wirken.

Natürliche Matrialien


Katzen sind unsere Lieblingstiere. Bei unseren Kindern achten wir darauf, dass Windeln oder Spielzeuge möglichst natürlich sind und dass keine giftigen Materialien verbaut werden. Schließlich entdecken Babys ihre Umwelt mit dem Mund. Bei unserem Mitbewohner Katze sollte unser Anspruch nicht geringer sein. Deswegen sind wir absolut davon überzeugt, dass natürliche Materialien, wie zum Beispiel Wollfilz, für unsere Katzen besser sind, als z.B. Plüsch aus Synthetik Fasern.